Bart weicher machen

Wie du deinen harten und borstigen Bart weicher machst!

Jeder Mann mit Bart kennt es, die borstigen Haare jucken und stören im Gesicht so das man sich diese am liebsten wieder abrasieren möchte – schlechte Idee! Die Freundin stößt einen bei Annäherungsversuchen nur mit den Worten “Bah das kratzt, geh weg!” von sich ab. Wenn das bei dir zutrifft, ist es längste Zeit deinen Bart weicher zu machen.

Bart weicher machen mit Bartöl und einer Bürste

Wenn du deinen Bart weicher machen willst, dann sind ein Öl und eine Bartbürste das was du brauchst. Jeder der schon länger Bartträger ist, wird dir wahrscheinlich empfehlen ein Bartöl zu verwenden. Damit wird er mit den nötigen Stoffen und Feuchtigkeit versorgt, dadurch wird dein Bart weicher und angenehmer.

Wenn du das Öl täglich anwendest, wird dein Bart in wenigen Wochen wieder so weich sein, das dich deine Freundin/Frau wahrscheinlich auch wieder ranlässt. Merke dir, das Wundermittel eines jeden Bartträgers ist das Öl, die tägliche Pflege damit solltest du wenn möglich nie auslassen.

Bart weicher machen mit Bartöl – Die Wirkung und richtige Anwendung

Die Anwendung gestaltet sich ziemlich einfach, ein paar Tropfen davon in deine Hand, verreiben und dann wird es gründlich in deinen noch harten Bart einmassiert. Dann beginnt die wichtige Pflege, es zieht in die Barthaare ein und macht sie so weich wie du sie gerne haben möchtest. Wenn du mehr über die Anwendung des Baröles erfahren willst, kannst du unseren Artikel dazu lesen.

Wenn deine Haare sehr borstig, trocken und hart sind und du deinen Bart schnell weich machen willst – dann kannst du eine Bartöl-Kur versuchen. Zuerst solltest du deinen Bart von Essensresten und jeglichen Schmutz säubern – am besten mit einem dazu geeigneten Bartshampoo oder einer Bartseife. Dann tupfst du ihn trocken, nimmst 8-15 Tropfen Öl und massierst es in den Bart ein. Ist das geschehen, legst du ein mit warmen Wasser angesaugtes Handtuch und legst dieses über deinen Bart, so kann die Feuchtigkeit möglichst lange anhalten und einziehen. Ein weicher Bart ist damit garantiert.

Du solltest jeden Tag deinen Bart gründlich kämmen bzw. bürsten

Durch das Kämmen wird dein Bart weicher und geschmeidiger, er sieht gepflegter aus und Schmutz wird dadurch entfernt. Hat dein Bart eine gewisse Länge erreicht solltest du täglich zu einer Bartbürste oder zu einem Kamm greifen und diesen gründlich durchkämmen/bürsten.

Auch Verfilzungen bekommst du damit heraus und Bartschuppen werden dadurch vorgebeugt. Nebenbei ist es auch für die Haut eine Art Massage und hat eine gewisse pflegende Wirkung auf sie. Wenn du danach noch Öl aufträgst wird dir dein Bart und deine Haut sehr dankbar sein.

Bartpflege Hausmittel mit denen du deinen Bart weich bekommst

Wenn du kein Bartöl zur Hand hast, und auch nicht vor hast eines zu kaufen, dann haben wir einen geeigneten Tipp für dich. Wenn dein Bart sehr kratzt kannst du das über ein paar Tage wiederholen und dein Bart wird sicher etwas weicher werden. Für diese Kur benötigst du Folgendes: Eine Zitrone, ein wenig Öl (am besten Olivenöl), etwas Honig & ein Ei.

Zuerst musst du das Ei aufschlagen und in einer Schlüssel mit Zitronensaft (für einen angenehmen Geruch und pflegend für die Haut) und etwas Olivenöl vermischen. Den Honig solltest du zwischenzeitlich etwas aufgewärmt haben, damit er eine flüßige Konsistenz hat. Verrühre nun alles miteinander und massiere es in deinen Bart ein. Nach 30 Minuten bis einer Stunde kannst du deinen Bart gründlich waschen und er wird bestimmt etwas weicher sein als Zuvor.

Ein Bartshampoo macht deinen Bart weicher und sorgt für nötige Pflege

Bart waschen
Es hört sich erst lustig an ein eigens Shampoo für deinen Bart zu verwenden, aber nach dieser Erklärung macht es Sinn. Ein normales Shampoo würde deinen Bart wahrscheinlich nicht weicher machen, da unsere Kopfhaare eine andere Talgproduktion haben. Ein Shampoo für die Kopfhaare ist viel aggressiver wie ein für den Bart geeignetes Bartshampoo.

Das Bartshampoo ist viel milder und sorgt mit ätherischen Ölen und feuchtigkeitsspendenden Stoffen dafür dass dein Bart weicher wird. Noch sanfter und milder als ein Shampoo sind die Bartseifen, wenn du Probleme mit trockenem Barthaar hast kannst du auch dieses verwenden.

Ein Bartconditioner sorgt für einen extra weichen Bart

Zusätzlich zum Shampoo kannst du auch einen Conditioner verwenden, solch einen nehmen auch Frauen regelmäßig für ihre Haare um diese weicher zu bekommen – die müssen doch einfach recht haben oder? Für noch einen weicheren Bart kannst du also diesen beim Duschen oder danach auftragen. Es kommt auf das Produkt an, es gibt manche die werden erst nach der Dusche aufgetragen, und manche werden noch in der Dusche ausgewaschen.

Hast du Probleme mit trockenen Haaren? Dann verwende dein Bartshampoo nicht täglich!

Auch wenn du noch so eifrig bist und deinen Bart weicher machen willst, solltest du grundsätzlich diesen nicht jeden Tag mit Shampoo waschen. Schon garnicht wenn du Probleme mit trockenen und brüchigen Barthaaren hast und auch schon garnicht wenn du normales Shampoo verwendest.

Wäscht du jeden Tag dein Barthaar mit Shampoo kann das dass Gegenteil bewirken von dem was du willst. Deine Haare können trocken, brüchig und wieder hart und borstig werden. Wasche deine Barthaare nur alles 2 Tage mit Shampoo und die anderen Tage einfach nur mit Wasser.

Verwende ein Bartbalsam zum stylen und keine Bartwichse

Natürlich muss ein prächtiger Bart in Form gebracht werden um gepflegt auszusehen. Die meisten Bartträger verwenden für das Styling eine klassische Bartwichse oder eine Bartpomade. Sind deine Haare aber empfindlich und werden schnell trocken, hart und unangenehm im Gesicht, solltest du besser zu einem Bartwichse. Es macht deinen Bart weich, es pflegt ihn und damit lässt sich ein Vollbart in Form bringen. Willst du mehr darüber Erfahren, dann kannst du unseren Artikel über Bartbalsam – Wirkung und Anwendung lesen.

Verschiedene Öle die du zur Pflege verwenden kannst

Es gibt viele verschiedene Öle die du verwenden kannst um deinen Bart weicher zu machen. Zusätzlich zu einem Bartöl kannst du ein natürliches Öl einsetzten um deinen Bart zu pflegen. Wir zeigen dir welche dafür geeignet sind und deinen Bart besonders weich machen können.

Prunus Amygdalus Dulcis – Mandelöl

Es ist ein mildes Öl und ist besonders für trockene Haut und trockenes Haar wichtig. Es gibt bittere und süße Mandeln, wird das Öl aus den bitteren gewonnen spricht man von einem ätherischen Öl. Das Mandeöl welches deinen Bart weicher machen soll, wird aus den süßen gewonnen.

Es wird dem Öl auch nachgesagt dass es besonders geeignet ist um den Haarwuchs etwas anzureizen. Es enthält den Stoff Biotin, welcher anscheinend zu besserem und dichterem Haarwuchs führen soll. Ob das so stimmt wissen wir auch nicht, was wir wissen ist dass es deinen Bart weicher macht und um das geht es ja gerade.

Argania Spinosa – Arganöl

Das Arganöl ist wohl das bekannteste Öl in der Beauty-Szene. In Ölen, Cremen, Shampoos und fast allen Beauty-Produkten findet man das begehrte Arganöl. Es ist besonders dafür geeignet das Haar und die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und dieses geschmeidig und weich zu machen.

Du kannst es auch bei trockenen Haaren verwenden, es wird deinen Bart innerhalb weniger Wochen wieder mit den Nährstoffen versorgen die er benötigt. Er wird wieder glänzender und erhält genügend Feuchtigkeit um nicht aus zu trockenen.

Simmondsia Chinensis – Jojobaöl

Dieses Öl wird von der Haut und dem Haar besonders schnell aufgenommen und ist somit für schnelle Pflegeergebnisse bekannt. Das Jojobaöl tritt tief in das Haar ein und pflegt es von Innen nach Außen. Somit kann trockenes Haar besonders schnell die nötige Feuchtigkeit erhalten.

Weitere Tipps um deinen Bart weicher zu machen

Wie bei fast allen Problemen die bei einem Körper auftreten können, ist die Ernährung und ausreichend Wasser ein wichtiger Faktor. Du kannst deine Ernährung verbessern und darauf achten, dass dich besonders protein- und vitaminreich ernährst.

Natürlich solltest du, auch ohne deinen Bart weich zu machen wollen, sehr viel Wasser zu dir nehmen. Gewöhn es dir an am Tag in etwas 3 Liter Wasser zu dir zu nehmen. Das kann dich zusätzlich mit Feuchtigkeit versorgen und deinen Bart evtl. weicher machen.

Unser Fazit für dich um deinen Bart weicher zu machen

Wenn du vorhast länger einen Vollbart zu tragen, solltest du dir ein Pflegeset bestehend aus: Bartöl, Bartkamm, Bartbürste, Bartshampoo & Bartbalsam zusammenstellen. Wenn du deinen Bart einer täglichen Pflege unterziehst und dich genügend um deinen Begleiter kümmerst wird er mit Sicherheit schnell weicher, glänzender und gesünder.

Du kannst deinen Bart nicht sehr lange wachsen lassen, wenn er dann hart brüchig und trocken ist. Wenn du vorhast in sehr lange werden zu lassen solltest du deinen Bart weicher machen und ihn oft pflegen. Nur dann kannst du auch eine ordentliche Länge erreichen.

Hinterlasse einen Kommentar