Bartshampoo

Bartshampoo – Darum braucht dein Bart ein extra Shampoo

Ein Bart, vor allem ein Vollbart, verlangt einiges ab um gepflegt auszusehen. Nur mit der richtigen Bartpflege, dazu gehört vor allem auch ein Bartshampoo, kannst du die neidischen oder begeisterten Blicke deiner Mitmenschen auf dich ziehen.

Der Unterschied zwischen normalen- und Bartshampoos

Bartshampoo Anwendung
Anfangs klingt es doch etwas komisch ein extra Bartshampoo zu verwenden, aber das hat seinen guten Grund. Unsere Kopfhaare haben eine Talgproduktion welche sich von der unseres Bartes unterscheidet. Die “normalen” Shampoos sind für unsere Kopfhaut und unsere Kopfhaare gemacht, unsere Kopfhaare haben eine starke Talgproduktion welche die Haare auch schnell fettig werden lässt.

Für unsere Barthaare ist ein normales Shampoo viel zu aggressiv, es stört die nötige Talgproduktion. Wird ein normales Shampoo für den Bart verwendet kann das zu Hautirritationen und sehr trockenem Bart + sehr trockener Haut führen.

Ein Bartshampoo ist genau für die Talgproduktion in deinem Gesicht und in deinem Gesichtshaar ausgelegt. Es enthält meist auch pflegende Öle um deinen Bart mit zusätzlichen Stoffen und Feuchtigkeit zu versorgen.

Die Vorteile eines Shampoos bzw. einer Bartseife für deinen Bart

Wenn du bis jetzt immer ein normales Shampoo verwendet hast, wirst du beim Umstieg auf ein Bartshampoo hoffentlich schon nach wenigen Wochen einen Unterschied bemerken. Vor allem wenn du öfters Probleme mit trockenem Haar oder trockener Haut hattest bzw. hast kann für dich ein Bartshampoo die passende Lösung sein. Das Barthaar wirkt kräftiger und Gesund, wird mit der nötigen Feuchtigkeit versorgt und wird somit nicht brüchig.

Wenn du Probleme mit Hautirritationen hast und oder dein Barthaar sehr trocken ist. Dann solltest du zusätzlich zum Bartshampoo ein Bartöl verwenden. Was ein Bartöl deinem bart bringt, kannst du in diesem verlinkten Artikel lesen.

Welches Bartshampoo soll ich verwenden bzw. auf was muss ich beim Kauf achten?

Grundsätzlich kann bzw. sollte nicht jeder das selbe Bartshampoo verwenden. Jeder hat eine andere Haarstruktur oder eine andere Talgproduktion. Der eine etwas weniger, der eine etwas mehr Probleme mit trockenem Barthaar oder Hautirritationen.

Unsere Bartshampoo Empfehlung liegt bei dem von Brooklyn Soap Company, es ist ein eher mildes Shampoo und somit auch für Männer mit trockenen Barthaaren und Hautirritationen geeignet. Männer mit weniger Bart-Problemen können sich auch für ein “aggressiveres” Bartshampoo entscheiden.

Man sollte sich für ein natürliches Shampoo entscheiden!

Eines der wichtigsten Kriterien bei der Auswahl eines Bartshampoos sollten die natürlichen Inhaltsstoffe sein. Ein Pflegeprodukt mit chemischen Zusätzen könnte mehr Schaden anrichten als es dir hilft. Dadurch dass die Gesichtshaut und das Barthaar empfindlicher ist als jenes auf dem Kopf, ist es besonders wichtig hier dein Augenmerk darauf zu legen.

Das Bartshampoo von Brooklyn Soap Company wird in Deutschland, ausschließlich aus natürlichen und veganen Inhaltsstoffen, hergestellt. Nebenbei bemerkt werden auch keine Tierversuche oder ähnliches zur Verbesserung des Produktes durchgeführt.

Achte darauf, dass dein Bartshampoo keine Silikone enthält!

In vielen Pflegeprodukten, auch in vielen Shampoos, befindet sich Silikon. Besonders Männer mit feineren Barthaaren werden schnell die Auswirkungen des Stoffes merken.

Das Silikon bildet nach längerer Anwendung eine Schicht um die Haare und schränkt die eigene Talgproduktion ein. Zuerst wirkt die Schicht schützend, aber schon nach wenigen Monate werden die Haare brüchig und trocken. Sie bekommen nicht mehr die Feuchtigkeit und die Nährstoffe welche sie für eine starke Haarstruktur benötigen.

Silikon in Bartshampoos erkennen

In einem Bartshampoo enthaltene Silikone lassen sich meistens an Anfangssilben wie “Cyclo-” oder Endungen wie “-cone”, “-con”, “-oxane” “-glycol” erkennen. Das sind die häufigsten chemischen Zusätze bei Bartshampoos welche vermieden werden sollten:

  • Amodimethicone
  • Behenoxy Dimethicone
  • Cetearyl methicone
  • Cetyl Dimethicone
  • Cyclomethicone
  • Cyclopentasiloxane
  • Dimethiconol
  • Dimethicone Copolyol/HWP
  • Guar Hydroxypropyltrimonium chloride
  • Hydroxypropyl
  • Lauryl methicone copolyol
  • Polysiloxane
  • Silicone Quaternium-22
  • Simethicone
  • Stearoxy Dimethicone
  • Stearyl Dimethicone
  • Trideceth-12
  • Trimethylsilylamodimethicone

Wie häufig sollte man Bartshampoo verwenden?

Bart waschen
Bei dieser Frage teilen sich die Meinungen. Die einen nehmen ein Bartshampoo täglich, die anderen shampoonieren sich die Barthaare nur alle 2-3 Tage. Keiner der 2 Meinungen ist hier gänzlich richtig, jeder Bart ist anders und hält auch dementsprechend entweder mehr oder weniger aus. Jedoch können wir dir davon abraten, unabhängig von deinem Barttyp, dir jeden Tag den Bart gründlich mit Bartshampoo zu waschen.

Am besten ist es sich die Haare alle 2 Tage mit Bartshampoo zu waschen. Ein Bartshampoo hat zwar viele Pflegende Stoffe und ist gut für dein Haar, bei täglicher Pflege kann die Talgproduktion gestört werden. Bei vielen zeigte sich, als sie nicht mehr täglich ihre Barthaare shampoonierten, dass die Haare dichter, fester und gesünder wirkten. Probier es doch einfach mal aus und du wirst sehen was für deine Barthaare besser ist.

Die tägliche Verwendung von Bartshampoo kann deinem Bart schaden

Unsere Haut und unser Haar produziert Öle und Fette, welche den Bart und die Gesichtshaut schützen bzw. pflegen sollen. Verwendet man ein Bartshampoo werden diese entfernt und der Körper fängt wieder an diese zu produzieren. Soweit so gut, wenn man alle 2 Tage die Fette und Öle entfernt sollte nichts passieren.

Entfernt man diese Öle und Fette vom Bart jedoch täglich oder sogar 2 mal täglich, kann es sein, dass der Körper diese Produktion einschränkt. Der Bart und die Haut bekommen nicht mehr die Feuchtigkeit und die benötigte Pflege, das führt zu Hautirritationen und trockenem bzw. brüchigem Barthaar. Das wollen wir natürlich nicht, daher ist es zu empfehlen ein Bartshampoo nur alle 2 Tage zu verwenden – das gilt übrigens auch bei normalen Shampoo für deine Haare am Kopf.

Soll ich Bartshampoo oder Bartseife verwenden?

Was für dich am besten geeignet ist, hängt von deinem Haartyp ab und ob deine Haut eher empfindlich ist. Eine Bartseife ist nochmal etwas milder als ein Bartshampoo und ist besonders für gereizte haut oder trockenes Barthaar geeignet. Da die Haut und die Haare im Gesicht sehr empfindlich sind, sind Bartshampoos & Bartseifen eher mild. Die Bartseife setzt aber nochmals einen drauf und ist für Männer mit stärkeren Hautproblemen bzw. Bartproblemen.

Wenn deine Gesichtsbehaarung und deine Haut in Ordnung ist, dann kannst du dir im Grunde aussuchen was du bevorzugst. Die Wirkung von der Bartseife ist aber nicht ganz so stark wie die des Bartshampoos. Mit dem Shampoo bekommst du die Öle und Unreinheiten leichter aus dem Bart.

Brauche ich unbedingt ein Shampoo extra für meinen Bart?

Was sich zuerst etwas komisch anhört, ist eigentlich voller Ernst. Ein herkömmliches Shampoo ist zu aggressiv für das Barthaar und die Gesichtshaut, verwendet man solches längere Zeit kann der Bart trocken und brüchig werden. Auch die Haut im Gesicht bzw. unter dem Bart kann gereizt reagieren und zu jucken beginnen.

Ein Bartshampoo ist der Talgproduktion und der Verträglichkeit der Gesichtshaut angepasst. Zusätzlich befinden sich im Bartshampoo oder der Bartseife pflegende Öle die für das Barthaar sehr wichtig sein können. Umso länger du deinen Bart wachsen lassen willst, umso wichtiger ist eine bedachte Bartpflege. Wenn du deinen Bart mit normalen Produkten shampoonierst, kann es sein das er durch brüchige Barthaare nicht die gewünschte Länge erreichen kann.

Die richtige Anwendung von Bartshampoo

Die Anwendung von Bartshampoo ist relativ einfach, die Vorgangsweise ist im Grunde genommen die gleiche wie beim Haare waschen. Der Bart sollte zuerst mit warmen Wasser nass gemacht werden. Dann wird das Shampoo aufgetragen mit dem alle Essenreste, Fette und Öle aus dem Bart entfernt werden. Wichtig ist, dass es gründlich einmassiert wird und auch bis zu den Haarspitzen gelangt, die Gesichtshaut sollte damit auch etwas massiert werden.

Sind die Haare gewaschen, sollten sie mit einem sauberen Handtuch trocken getupft werden. Starkes Reiben sollte vermieden werden, dadurch können Barthaare beschädigt werden. Nach jedem mal Bartwaschen, sollte unbedingt ein geeignetes Bartöl aufgetragen werden. Ein geeignetes Öl findest du in unserem Bartöl Test findest du Damit haben die Haare und die Haut wieder den Schutz den sie durch das wegwaschen der Öle und Fette verloren haben.

Inhaltsstoffe von Bartshampoo in der Übersicht

Für ein Bartshampoo sollten für dich bei der Auswahl natürliche Inhaltsstoffe ein wichtiger Faktor sein. Wir zeigen dir welche Inhaltsstoffe in einem Bartshampoo besonders wichtig sind.

Aloe Vera – Feuchtigkeitsspendend und pflegende Wirkung

Das Aloe Vera sollte eigentlich jedem, der sich schonmal mit Körperpflege auseinander gesetzt hat, bekannt sein. Es ist für seine Feuchtigkeitsspendende und pflegende Wirkung bekannt.

Pfefferminzöl – Wachstumsfördernd und guter Duft

Ein Pfefferminzöl sorgt in deinem Bartshampoo für einen wohlriechenden Duft. Es sorgt für eine bessere Durchblutung in der Gesichtshaut und kurbelt das Haarwachstum etwas an. Die Haarfollikel und die Haare an sich werden dicker und stärker.

Arganöl – Bildet eine schützende Schicht

Ein Arganöl ist der absolute Top Inhaltsstoff für jedes Pflegeprodukt. Besonders für die Haare ist es ein wahres Wundermittel, aber auch bei der Haut zeichnet sich das Arganöl durch seine pflegende Wirkung aus.

Verschiedene ätherische Öle

In Bartpflege Produkten und Bartshampoos werden gerne ätherische Öle wie zB. Zedernöl verwendet. Es fördert die Durchblutung und sorgt für einen sehr angenehmen Duft.

Unser Bartshampoo Fazit für dich

Wir hoffen wir konnten dir ein paar wichtige Punkte näher bringen, warum auch du ein extra Shampoo für deinen Bart verwenden solltest. Schon nach wenigen Wochen wirst du feststellen, dass es deinem Bart besser geht. Vor allem wenn du Probleme damit hattest, ist ein Bartshampoo in Kombination mit einem Bartöl meist die Lösung.

Hinterlasse einen Kommentar